Mobile Webseiten und Apps testen – Anwender verstehen und binden



 
 
 

Applikationen und mobile Webseiten müssen schon in den ersten Sekunden überzeugen, denn der Wettbewerb ist groß und ein Wechsel zu einem anderen Anbieter jederzeit nur einen “Klick” entfernt.

Hohe Absprungraten auf mobilen Webseiten

Heutzutage wird unterwegs Google befragt, eingekauft und sich über Produkte, Unternehmen und alles Interessante informiert. Ein Großteil der Nutzer (93%) geht dabei zwar mit einer klaren Kaufabsicht in den mobilen Shop, gekauft wird aber anschließend am heimischem PC. Die Nutzerfreundlichkeit ist dabei ein ausschlaggebender Faktor. Bei schlechten mobilen Seiten springen 61% der Nutzer regelmäßig ab und wechseln zur Konkurrenz.

Wer den mobilen Auftritt mit zu langen Ladezeiten, kleinen Buttons/Schriften, unübersichtliche Kaufabwicklungen oder verwirrenden Strukturen ausstattet, verspielt das komplette Potential mobiler Auftritte.

 

Mobile ist anders

Desktop ist nicht Mobil. Die Umstellung auf ein Responsive Design reicht nicht immer aus, um eine optimale mobile Webseite anzubieten. Denn Darstellungsraum, Inhalte und Use-Cases können sich mobil klar von denen der Desktop-Variante unterscheiden.

Daher sollten auch die Anforderungen an eine mobile Webseite oder App einzeln betrachtet werden. Achten Sie bei der Umstellung auf mobile Seiten darauf die Kundenperspektive mit einzubeziehen. Erarbeiten Sie typische Fragen die sich Ihre Kunden stellen beziehungsweise welche Dienste und Möglichkeiten diese von Ihrem Online-Angebot erwarten.

Mobil ist anders - Nicht optimierte Webseiten funktionieren nicht immer auf mobilen Devices

Abb. 1: Nicht optimierte Webseiten sind auf mobilen Devices meist nicht einfach zu bedienen. Nutzer brechen hier ab.

 
 
 

Typische zu beantwortende Fragen lauten:

  • Muss das komplette Angebot enthalten sein (oder reichen Kernfeatures)?
  • Sind meine Use Cases die richtigen (was wollen Nutzer mobil)?
  • Wird in der mobilen Ansicht alles gefunden?
  • Ist meine App/mobile Webseite nutzerfreundlich?

Genau wie klassische Usabilitytests, helfen auch Untersuchungen von mobile Webseiten oder Apps Ihr Angebot auf Nutzerfreundlichkeit hin zu erforschen. Dabei helfen mobile Untersuchungen schon in der Konzeption und Entwicklung nutzerfreundlicher Inhalte.

 

Vorteile im mobilen Wettbewerb sichern

Ein Großteil von Unternehmen verfügt derzeit über schlecht bis gar nicht entwickelte mobile Seiten oder Applikationen. Oftmals wird aus Wettbewerbsgründen eine Applikation entwickelt aber nicht, um mobil das bestmögliche Angebot anzubieten. Lediglich 31% aller Unternehmen weltweit testen gegenwärtig ihre Apps.

Ein frühzeitiges Entwickeln, Testen und Umsetzen kann somit noch immer zu erheblichen Vorteilen gegenüber der Konkurrenz führen. Dieses enorme Potential heißt es zu nutzen! Kundenbegeisterung und Kundenbindung kann bereits mobil ausgelöst werden – durch zielgruppenspezifisch und nutzerfreundlich gestaltete Webauftritte.

 

Worauf Sie bei mobilen Seiten achten sollten

Bisher haben wir in diversen RapidUsertests und Experten-Untersuchungen verschiedene Punkte einer nutzerfreundlichen mobilen Webseite und Applikation erforscht.

Daher hier noch weiterführende Links zu hilfreichen Beiträgen.

Wir bieten mit RapidUsertests umfangreiches Crowdtesting aus Erfahrung an. Zudem untersuchen unsere Experten mobile Seiten auch im Labor oder unterwegs. Wir unterstützen und helfen, dass Angebot und Leistung bestmöglich an die Bedürfnisse der Nutzer angepasst sind.

Haben Sie Fragen? Dann kontaktieren Sie uns telefonisch unter 030 – 544 870 24 oder schreiben Sie uns eine Mail an info@userlutions.com.

 
 
_______________________________________________________________________________________

Christian KleemannÜber den Autor:

Christian Kleemann hat Business Administration mit den Schwerpunkten Marketing und Wirtschaftsinformatik an der EAH in Jena studiert. Er beschäftigt sich zudem mit Eye-Tracking und Usability-Untersuchungen. Bei Userlutions arbeitet er als Usability-Berater und ist außerdem im Marketing tätig.

 
 
 


Ähnliche Artikel:

Schreibe den ersten Kommentar

Trackbacks/Pingbacks

  1. Wie Sie dauerhaft Ihre App-Kennzahlen verbessern | RapidUsertests Blog - […] mit den vier wichtigsten App-KPIs. Um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern, ist es wichtig, die Bedürfnisse, Wünsche und Erwartungen der…

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Wordpress Themes - Wordpress Video Themes - Wordpress Travel Themes - WordPress Restaurant Themes