Infografik zum Webseiten-Design: Die Trends der Fortune 500



Beim Designen einer Webseite gibt es so viel zu beachten und zu entscheiden. Wo soll das Logo hin? Ist ein Slogan sinnvoll? Und was mache ich mit den Social Media Buttons? Gut, wenn man sich dabei nach einer Empfehlung, einem bewährten Layout richten kann. Die Infografik von Go-Globe.com fasst die wichtigsten Gemeinsamkeiten der Webseiten der 500 erfolgreichsten amerikanischen Unternehmen einmal zusammen.

 

 

Kontakt und Newsletter bei Fortune-500-Webseiten unbeliebt

Auffällig ist, dass Amerikas Top Unternehmen auf ihren Webseiten gerne auf Kontaktmöglichkeiten und eine Newsletter-Anmeldung verzichten. Auf 63% der Webseiten war die Unternehmens-Adresse nur schwer auffindbar und 80% stellten erst gar keinen Newsletter zur Verfügung. Auch integrieren nur 11% die Social Media Button above the fold, d.h. im oberen Teil der Webseite, der ohne Scrollen vom Nutzer wahrgenommen werden kann.

 

Infografik zu den Webdesign-Trends der Fortune 500

Die Infografik scheint zu sagen: keep it clean, keep it simple. Newsletter und Kontaktmöglichkeiten spielen auf den Webseiten der Fortune 500 eine untergeordnete Rolle.

 


Ähnliche Artikel:

2 Kommentare

  1. Florian Stelter says:

    Das ist nicht euer Ernst, oder?

    Den Erfolg der Fortune500 mit guter Usability gleichzusetzen entbehrt irgendwie jeder Logik.

    Weiterhin: Man kann doch nicht die Websites von Microsoft, Pepsi und Amazon in einen Topf schmeissen und daraus auch noch versuchen Rückschlüsse zu ziehen. Die Anforderungen der Seiten sind komplett unterschiedlich.

  2. Antje Stenfeldt says:

    Hallo Florian,
    vielen Dank für Deine Anmerkung.
    Natürlich kann man den Erfolg der Fortune 500 nicht mit guter Usability gleichsetzen. Das war auch nicht das Ziel dieses Beitrags.
    Er war eher als Diskussionsgrundlage gedacht :)

    Es lassen sich ja offensichtlich einige Trends und Gemeinsamkeiten im Vergleich der Webseiten beobachten. Nur was bedeutet das jetzt? Sollte man sich bei seinem Design daran orientieren und z.B. die Kontaktinfos verstecken?

    Aus der Infografik lassen sich leider keine Rückschlüsse auf die einzelnen Seiten ziehen, z.B. welches Ziel die Webseite verfolgt. Soll sie verkaufen (z.B. Amazon), informieren oder ein Brand Image vermitteln. Daher werden die Ergebnisse hier einfach über einen Kamm gescherrt, was die Grafik eben auch provokativ macht :)

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Wordpress Themes - Wordpress Video Themes - Wordpress Travel Themes - WordPress Restaurant Themes