Schadet die AGB-Checkbox der Usability?



Viele Online-Shops nutzen bei der Kaufbestätigung eine Checkbox zur Bestätigung der AGB. Doch vor allem die größeren Shops wie Amazon, Zalando und Asos verzichten inzwischen darauf. Aus rechtlicher Sicht ist die Checkbox auch gar nicht notwendig. Ein klarer, unmissverständlicher und verlinkter Hinweis auf die Allgemeinen Geschäftsbedingungen ist per Gesetz ausreichend.

 

So kann der Text beispielsweise lauten: „Bitte beachten Sie unsere AGB [Link!] sowie unsere Widerrufsbelehrung [Link!]“. Weitere Informationen über die Rechtslage bei AGB-Bestätigungstexten und Häkchen-Setzen finden Sie z.B. bei der IT-Kanzlei München.

Und aus Usability-Sicht? Sollten Sie die Checkbox zur Bestätigung der AGBs weglassen, um den Buchungsprozess nutzerfreundlicher zu machen?

 

Vor- und Nachteile der AGB-Checkbox aus Usability-Sicht

Für die Abschaffung der Bestätigungs-Checkbox spricht:

  • Es sind weniger Klicks notwendig, um die Bestellung abzuschließen. Im Checkout gilt das Grundprinzip, die Nutzer so wenige Eingaben machen zu lassen wie möglich. Vor allem bei traffic-starken Shops könnte dies einen leichten Einfluss auf die Conversion haben.
  • Die Frustrationsquellen werden reduziert. Wie oft passiert es, dass man vergisst, die AGBs zu bestätigen und die Buchung deshalb länger dauert? In solchen Fällen wird die User-Experience also erhöht.
  • Diese bessere User-Experience könnte sich in einer höheren Loyalität niederschlagen. „Ach, das war der Shop, wo der Checkout nicht so anstrengend war. Da kauf ich schnell mal wieder ein.
AGB Bestätigung ohne Checkbox bei Amazon

Amazon hat eine sehr hohe Kundenbindung und verzichtet seit Jahren auf eine AGB-Checkbox beim Bestellen.

 

Warum die Checkbox zur AGB-Bestätigung sinnvoll sein kann:

  • In Usability-Tests sehen wir immer wieder, dass einzelne Nutzer skeptisch werden, wenn die Checkbox fehlt. Die gefühlte Seriosität des Shops nimmt ab. Bei eher misstrauischen Online-Shoppern könnte dies zu einem Abbruch führen, besonders wenn sie von vornherein unsicher über die Kaufentscheidung waren.
  • Der oben beschriebene positive Effekt auf die Conversion könnte dadurch aufgehoben werden.
AGB Bestätigung mit Checkbox bei mymuesli.com

Die Checkbox gibt den Nutzern ein Gefühl von Transparenz und Seriosität (hier bei mymuesli.com)

 

Fazit – Checkbox Ja oder Nein?

Aus Usability- und Conversion-Sicht kann es durchaus sinnvoll sein, auf die Checkbox zur AGB-Bestätigung zu verzichten. Und je mehr Shops darauf verzichten, desto alltäglicher wird es für die Nutzer – das Seriositätsproblem könnte daher bald Vergangenheit sein.

Wir sehen hier für Produktmanager interessantes Potenzial für einen A/B-Test, um herauszufinden, ob der Checkout mit oder ohne AGB-Checkbox besser konvertiert.

 

Welche Erfahrungen haben Sie in Ihrem Shop mit der Bestätigung der AGBs gemacht? Haben Sie vielleicht sogar schon einen A/B-Test zu diesem Thema durchgeführt?

 

_______________________________________________________________________________________

Autorenbild Benjamin UebelÜber den Autor:

Benjamin Uebel ist Psychologe. Er hat Userlutions mitgegründet und ist unser Innovator – er treibt neue Entwicklungen voran. Er ist Speaker auf Fachtagungen und schreibt Fachartikel u.a. in der Website-Boosting, Webselling, i-Com oder Gründerszene.

 


Ähnliche Artikel:

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Wordpress Themes - Wordpress Video Themes - Wordpress Travel Themes - WordPress Restaurant Themes