3 schnelle Tipps zur Optimierung Ihrer Texte für mobile Displays



 

Eine Studie der University of Alberta hat ergeben, dass das Verarbeiten von Informationen auf mobilen Displays um 108% schwieriger ist als auf Desktop-PCs. Dies liegt daran, dass mobile Nutzer aufgrund der geringeren Displaygröße von Smartphones und Tablets weniger Text sehen und häufiger Scrollen und Blättern müssen als am PC.

Mobile Nutzer wollen kurze Texte lesen

Dazu ein Beispiel aus unseren RapidUsertests: Ein Nutzer will einen Flug über sein Smartphone buchen. Auf der Webseite des Anbieters will er sich während des Buchungsprozesses über die Gepäckbestimmungen informieren, die sehr weit unten auf der Seite platziert sind. Genau hier treten drei Probleme auf:

  • Das Scrollen bis zum Seitenende kostet Zeit und währenddessen schwindet die Merkfähigkeit
  • Es lenkt die Aufmerksamkeit auf die Aufgabe, die richtige Textstelle am Seitenende zu finden
  • Scrollt der Nutzer anschließend wieder hoch, muss er die eingangs betrachtete Textstelle – den Buchungsprozess – erneut finden

Mobile Nutzer verbringen also viel Zeit damit sich auf den Webseiten zurechtzufinden und können so weniger Informationen verarbeiten als am Desktop-PC. Außerdem konnten wir beobachten, dass mobile Nutzer schlichtweg keine Zeit und Lust haben, sich lange Texte auf ihren mobilen Geräten durchzulesen.

Dennoch haben viele Webseitenbetreiber ihre Seiten noch nicht auf die mobilen Nutzerbedürfnisse ausgerichtet – und das obwohl die Zahl der mobilen Aufrufe von Online-Shops bereits die der Desktop-PCs übersteigt.

 

So optimieren Sie Ihre Texte für mobile Displays

1. Kommen Sie gleich auf den Punkt! Überflüssige Texte, wie eine umfangreiche Einleitung, werden die Nutzer überspringen. Halten Sie die Texte daher stets kurz und prägnant.

2. Platzieren Sie Details lieber auf sekundären Seiten, welche die Nutzer aufrufen können, wenn sie gezielt danach suchen. Wenn Sie dennoch nicht auf diese Details verzichten möchten, verwenden Sie aufklappbare Bereiche, deren Inhalt für die Nutzer komfortabel ein- und ausblendbar ist

Otto Group Auflistung mobile Ansicht

Abb. 1 & 2: Links: Mobil optimierter Text mit anwählbaren Unterpunkten. Rechts: Mobil optimierte Produktdetailseite mit Stichpunkten und Unterpunkten

3. Sorgen Sie für eine übersichtliche Darstellung:

  • Nutzen Sie Gliederungspunkte
  • Markieren Sie Schlüsselwörter fett
  • Verwenden Sie Zwischenüberschriften, um Texte sinnvoll zu gliedern

P.S. Diese Tipps können Sie zudem ebenso erfolgreich für Texte auf „normalen“ Webseiten anwenden.
 

Fazit

In unseren mobilen RapidUsertests hat sich die Darstellung der wichtigsten Informationen in Tabellenform als besonders effizient erwiesen.
Auch bei der mobilen Optimierung von Texten gilt: Weniger ist mehr! Gehen Sie auf die Bedürfnisse der mobilen Nutzer ein und präsentieren Sie Ihre Texte kurz, prägnant und übersichtlich.

Mithilfe von mobilen Usability-Tests lassen sich Probleme, die sich aus der mobilen Nutzung von Webseiten ergeben, besonders gut herausarbeiten und Optimierungspotentiale früh erkennen.

 
_______________________________________________________________________________________

Martin SchröterÜber den Autor:

Martin Schröter ist Usability Berater mit Schwerpunkt UX Design. Bei Userlutions ist er verantwortlich für Konzept und Design von Web und Mobilen Projekten.

 
 
 
 


Ähnliche Artikel:

Schreibe den ersten Kommentar

Trackbacks/Pingbacks

  1. Infografik – Wie hoch ist die Nutzerfreundlichkeit im M-Commerce? | RapidUsertests Blog - […] 3 schnelle Tipps zur Optimierung Ihrer Texte für mobile Displays […]
  2. Geringer Buttonabstand auf mobilen Webseiten führt zum Kaufabbruch | RapidUsertests Blog - […] des begrenzten Platzangebots auf Smartphones sind Buttons und Links auf mobilen Seiten relativ klein und liegen nah beieinander. Im…

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Wordpress Themes - Wordpress Video Themes - Wordpress Travel Themes - WordPress Restaurant Themes