Hinweis: Zum Lesen dieses Blogartikels wird das Nutzen von Kopfhörern empfohlen.

 

Seit 3 Wochen ist sie jetzt schon in Kraft: Die DSGVO. Viele Diskussionen, viel Verunsicherung.
Aber: Ganz so schlimm wie gedacht, war die Umstellung doch gar nicht, oder?

Wir haben natürlich auch einige Maßnahmen ergriffen, um RapidUsertests DSGVO-konform zu machen. Weil wir immer wieder Fragen dazu bekommen, hier eine kurze Zusammenfassung:

Bei unseren Testern heißt es seit dem 25. Mai:

Pseudonyme statt echte Namen:
Tester melden sich nicht mehr mit ihrem echten Namen an, sondern mit einem selbst gewählten Spitznamen. Tests werden jetzt also pseudonymisiert durchgeführt.

Tester werden vor jedem Test sensibilisiert:
Tester werden vor jedem Test darauf hingewiesen, ihre Daten folgendermaßen zu schützen:

 

DSGVO Hinweise an die Tester: Browserfenster schließen, die nichts mit Test zu tun haben, keine privaten Dateien oder Ordner öffnen, nicht deine realen Daten angeben sondern realistische Testdaten verwenden.

Diesen Hinweisen stimmen Tester nun vor jedem Test zu.

 

Tester stimmen Datenaufzeichnung und Weitergabe zu:
Was aber passiert, wenn ein Tester während des Tests trotzdem personenbezogene Daten angibt? Vor jedem Test müssen die Tester einwilligen, dass wir die Daten aufzeichnen und an unsere Auftraggeber weitergeben.

Für dich als Kunden bedeutet die DSGVO:

Wir haben die Datenschutzbestimmungen aktualisiert (diese gelten natürlich auch für Tester):
Schon vor Inkrafttreten der DSGVO waren für uns die Sicherheit unserer Kunden- und Testerdaten oberste Priorität. Unsere Datenschutzbestimmungen wurden daher nur durch einige juristische Formulierungen ergänzt und sprachlich umformuliert. Die aktualisierten Datenschutzerklärung ist hier zu finden.

Ein Auftragsverarbeitungsvertrag mit uns ist nicht notwendig
Wir verarbeiten keine personenbezogenen Daten von euch als Kunden sondern lediglich die der Tester. Die Daten, die euch zur Verfügung gestellt werden, sind pseudonymisiert, d. h. ihr werdet keinen Bezug zu einer konkreten Person herstellen können. Wenn ihr Tests mit euren eigenen Testern durchführt, erfassen wir auch hier keine personenbezogenen Daten der Tester – die Testergebnisse sind anonym.

Noch Fragen?

Wenn du zum Thema DSGVO und RapidUsertests noch Fragen oder Bedenken hast, wende dich gerne per Mail an datenschutz@userlutions.com oder telefonisch an 030 544 870 24.

Ilka Marhenke, Produktmanagerin

Diesen Artikel teilen

Über den Autor

Ilka Marhenke

Produktmanagerin

Ilka Marhenke ist Kommunikations-Designerin. Als Produktmanagerin arbeitet sie daran, unser Tool RapidUsertests noch besser zu machen.

Kontaktieren Sie Ilka