Weiterempfehlen

Allgemeine Nutzungs- und Geschäftsbedingungen 

AGB für Auftraggeber

 
Die Allgemeinen Geschäftsbedingungen von RapidUsertests setzen sich aus den Bedingungen gegenüber den Auftraggebern und den Testern zusammen. Sie gelten in der aktuellen Fassung. 
 
Die vorliegenden AGB sind in der aktuell gültigen Fassung bindend. 
 
Vorbemerkungen 
1. Dies sind die Allgemeinen Nutzungs- und Geschäftsbedingungen (im Folgenden: "AGB") von www.rapidusertests.com (im Folgenden RapidUsertests). RapidUsertests ist ein Service der Userlutions GmbH, Proskauer Str. 7, 10247 Berlin. 
 
2. RapidUsertests bietet Internetunternehmen, Agenturen und gewerblichen Kunden (nachfolgend "Auftraggeber" genannt) Dienstleistungen zur Durchführung von Usability-Studien an. 
 
3. Der Tätigkeitsumfang von RapidUsertests reicht von der Bereitstellung von Usabilitytests in Form von Testvideos, quantitativen Analysen der Nutzung (z.B. Dauer bis zur Aufgabenerfüllung) bis zu Auswertungen von Befragungen der Testpersonen. Die Tätigkeit von RapidUsertests beschränkt sich dabei auf das Internet. 
 
4. Dazu verfügt RapidUsertests über Kontakt zu Testern, die bereit sind an Remote-Usabilitytests („Tests“) teilzunehmen. Die einzelnen Tester („Tester“) werden vor der Aufnahme in die Datenbank nach bestimmten Kriterien befragt und ausgewählt ("Screening"), so dass die anschließenden Tests mit der gewünschten Zielgruppe durchgeführt werden können. Die Tester führen den Test in ihrer natürlichen Nutzungssituation (z.B. von zu Hause aus) durch.
 
5. Um einen Test durchzuführen, werden Bilder des Computerbildschirms sowie die Stimme des Testers aufgenommen, während vom Tester Aufgaben auf ausgewählten Webseiten oder anderen online-Elementen ausgeführt werden; anschließend müssen einige Fragen zu Design, Nutzerfreundlichkeit und / oder Inhalt schriftlich beantwortet werden, sowie ggf. Ratings und Verbesserungsvorschläge gegeben werden. Abschließend werden sowohl das Video wie auch die Nachbefragung RapidUsertests komplett zur Verfügung gestellt. 
 

AGB für Auftraggeber 

 
 Der nachfolgende Teil der AGB findet Anwendung auf das Verhältnis von RapidUsertests zum Auftraggeber. 

1. Leistungen von RapidUsertests 

1.1 Leistungsumfang 
Der Leistungsumfang ist mit den Angeboten auf der Internetseite vollständig beschrieben. Die vereinbarte Leistung wird in der Auftragsbestätigung verbindlich zugesichert. RapidUsertests räumt dem Auftraggeber für alle während der Auftragsbearbeitung und im Rahmen des Auftrags entstandenen Rechte, insbesondere die durch die Tester übertragenen Rechte , eine einfache Lizenz ein.
 
1.2 Angebote 
Die Angebote von RapidUsertests sind freibleibend und unverbindlich. Alle von RapidUsertests angegebenen Preise, Produktbeschreibungen, technischen Daten und Lieferfristen unterliegen jederzeit möglichen Änderungen. 
 
1.3 Zeitpunkt der Erfüllung 
Die Leistung von RapidUsertests gilt als erbracht, wenn dem Auftraggeber die Testergebnisse zur Verfügung gestellt worden sind. Dies kann über Email oder einen Link zu den Ergebnissen in Ihrem persönlichen Kundenbereich geschehen. Nicht fristgerecht erhaltene Testergebnisse sind vom Auftraggeber unverzüglich RapidUsertests an die im Impressum genannte Emailadresse anzuzeigen. Der Abruf der Testergebnisse ist für die Erfüllung nicht notwendig. 
 
1.4 Falsche oder fehlerhafte Leistung 
Falsche oder fehlerhafte Leistungen sind umgehend, spätestens 10 Werktagen Tage nach Erfüllung, unter genauer Bezeichnung des Tests und der Art des Fehlers gegenüber RapidUsertests per E-Mail die im Impressum genannte Adresse RapidUsertests anzuzeigen. RapidUsertests steht das Recht der Nacherfüllung zu. Der Abruf der Testergebnisse ist für den Lauf der Reklamationsfrist nicht maßgeblich. 
 
Hinweis: Eine falsche oder fehlerhafte Leistung liegt nicht vor, soweit das Handeln der Tester in Rede steht. RapidUsertests greift nicht in die Tests ein, um verlässliche und reale Ergebnisse zu erhalten. 
Insbesondere gilt: Als vollständig gilt ein Video, wenn jede Testaufgabe in Rahmen des Tests von der Testperson bearbeitet wird und das Video mit der letzten Aufgabe beendet wird, unabhängig davon, ob jede einzelne Aufgabe auch tatsächlich erfolgreich durch den Tester abgeschlossen wurde. 

2. Vertragsabschluss, Preise und Zahlungsbedingungen 

2.1 Vertragsabschluss 
Ein Vertrag kommt zwischen RapidUsertests und dem Kunden dadurch zustande, dass 
a) der Kunde auf der RapidUsertest-Webseite einen Test erstellt und durch Buttonklick die Bestellung abschickt und und 
b) RapidUsertests die Bestellung durch die Auftragsbestätigung annimmt. 
 
Ausschließlich die in der Auftragsbestätigung enthalten Daten sind Grundlage des Vertrages. Die Auftragsbestätigung ist umgehend zu prüfen. Eventuelle Fehler sind umgehend anzuzeigen. Nicht angezeigte Fehler oder Falscheingaben (z.B. Vertippen bei URL, Testeranzahl) gehen zu Lasten des Auftraggebers. 
 
2.2 Preise 
Der Preis für die Dienstleistung von RapidUsertests richtet sich nach der Anzahl der Testpersonen, dem Studiendesign und den ausgewählten Zusatzleistungen und lässt sich der jeweils aktuellen Preisliste entnehmen. Die angebotenen Tests werden zu Netto-Preisen ausgewiesen. Für Bestellungen innerhalb Deutschlands gilt der Netto-Preis zzgl. der geltenden Mehrwertsteuer von 19%. Auch für den Fall, dass der Auftraggeber eigene Tester für die Usabilitystudie nutzen möchte, fällt der volle Preis an. Die verbindlichen Preise und Auftragsinhalte enthält die Auftragsbestätigung. 
 
2.3 Zahlungsart 
Die Leistungserbringung von RapidUsertests erfolgt nach vorheriger Bezahlung. Mit der Bestätigung des Auftrages wird die Vergütung fällig. Nach dem Eingang der Zahlung bzw. einem Zahlungsnachweis (z.B. Überweisungsbestätigung) erbringt RapidUsertests die vereinbarte Leistung. 
 
2.4 Gutscheine
Gutscheine werden ausgegeben von der Userlutions GmbH. Die Nutzung des Gutscheins unterliegt deutschem Recht.
Gutscheine können nur über die Webseite www.rapidusertests.com eingelöst werden und können nicht bar ausgezahlt werden. Gutscheine gelten nicht auf bereits rabattierte Tests und unterliegen zeitlichen und/oder mengenmäßigen Beschränkungen. 
Ein Verstoß gegen die Nutzungsbedingungen führt zur Unwirksamkeit des Gutscheins. Für diesen Fall behält sich Userlutions das Recht vor, den zuvor gutgeschriebenen Gutschein-Betrag nachzufordern.

3. Rechte und Pflichten des Auftraggebers

3.1 Bestellung Der Auftraggeber verwendet zur Spezifikation des Auftrages die von RapidUsertests auf der Seite zur Verfügung gestellten Studiendesignformulare ("Bestellformular"). Ein Abweichen von dem Bestellformular ist grundsätzlich nur durch eine beidseitig bestätigte schriftliche Vereinbarung möglich. 
 
Das Bestellformular und die Registrierung muss vollständig und korrekt ausgefüllt werden. Alle vom Auftraggeber zur Verfügung zustellenden Materialien, Zugänge und Webseiten usw. müssen vollständig und rechtzeitig vorliegen und den technischen sowie tatsächlichen Voraussetzungen entsprechen. 
 
Insbesondere müssen die zu testenden und der Aufgabenstellung für die Teilnehmer ("Studiendesign-Template") zugrundeliegenden Webseiten, Mockups oder Prototypen sich für die vereinbarten Zwecke sowie für die vereinbarte Bildschirmauflösung im entsprechenden Umfeld und in der gebuchten Art und Größe eignen und in ausreichender Performance erreichbar sein. Ohne vollständige Informationen und Materialien sowie die vollständige Erfüllung aller technischen Notwendigkeiten, ist die Durchführung des Auftrags nicht möglich. Die Leistung kann nicht erbracht werden. 
 
3.2 Rechte Dritter 
Der Auftraggeber bestätigt mit der Auftragserteilung, dass er berechtigt ist, die vom Auftrag umfassten Materialien und/oder Webseiten und/oder jedwede andere Inhalte oder Informationen zu nutzen bzw. dass sie frei verfügbar sind. Sollte der Auftraggeber nicht Inhaber der zu testenden Internetseite sein bestätigt er, dass der Betreiber der Internetseiten sich nicht gegen Tests verwahrt oder diese verboten hat. Die inhaltliche Verantwortung und Haftung bezüglich des Tests liegt beim Auftraggeber. Ansprüche Dritter die mit dem Inhalt des Tests begründet werden, trägt allein der Auftraggeber. Der Auftraggeber ist verpflichtet RapidUsertests bereits bei der Auftragserteilung klar über den Inhalt der Tests zu informieren. Der Auftraggeber versichert, dass die Testaufgaben und zur Verfügung gestellten Materialien und Webseiten keine Äußerungen in Wort und Bild enthalten, die gegen gesetzliche Verbote oder die guten Sitten oder Rechte Dritter (Persönlichkeits-, Namens-, Urheber-, Datenschutzrechte etc.) verstoßen. 
 
3.3 Datensicherheit 
Der Auftraggeber erhält keinen Zugang zu persönlichen Daten oder Kontaktinformationen der Tester. Der Auftraggeber darf Tester nicht direkt oder indirekt dazu auffordern, persönliche Daten im Rahmen des Testes preiszugeben. Sollten Tester trotzdem persönliche Daten von sich im Laufe des Tests preisgeben, dürfen diese vom Auftraggeber weder selbst verwendet noch an Dritte weitergegeben werden. Ansprüche von RapidUsertests auf Zahlung der vereinbarten Vergütung oder von Schadensersatz bleiben unberührt. 
 
Dem Auftraggeber ist darüber hinaus jede Handlung untersagt, die geeignet ist, die Funktionalität der Datenbank von RapidUsertests oder der Internetseite von RapidUsertests zu beeinträchtigen oder übermäßig zu belasten. Insbesondere darf der Auftraggeber keine Daten verwenden, die nach ihrer Art oder Beschaffenheit, Größe oder Vervielfältigung geeignet sind, den Bestand oder Betrieb der Datenbank oder der Internetseite von RapidUsertests oder die Rechner der Tester zu gefährden. 
 
Videos, Abbildungen und Text (-auszüge) aus Tests, Ergebnisse oder andere Informationen dürfen unter Nennung der Quellenangabe „RapidUsertests“ publiziert werden. 
 
Soweit der Auftraggeber ein Nutzerprofil bei RapidUsertests angelegt hat, ist er verpflichtet, sein Passwort geheim zu halten, sicher aufzubewahren und Dritten gegenüber nicht zugänglich zu machen. Wird das Passwort gegenüber Dritten bekannt, so hat der Auftraggeber RapidUsertests hiervon unverzüglich per E-Mail oder schriftlich zu informieren, damit das alte Passwort gesperrt und ein neues Passwort vergeben werden kann. Der Nutzer nimmt zur Kenntnis, dass er für die Handlungen eines Dritten, dem er seinen Nutzeraccount zur Verfügung stellt, vollumfänglich verantwortlich ist. Eventuell entstehende Vergütungsansprüche sind davon umfasst. Bei der Kommunikation per E-Mail kann die vollständige Datensicherheit von uns nicht gewährleistet werden, so dass wir Ihnen bei vertraulichen Informationen den Postweg empfehlen. 

4. Rechte und Pflichten von RapidUsertests 

4.1 Erfüllung der Pflichten
RapidUsertest ist verpflichtet, die vereinbarten vertraglichen Pflichten im Rahmen der gemeinsamen Absprachen vollständig zu erfüllen. RapidUsertests stellt seinen Dienst prinzipiell auf einer „wie bestehend“ und „wie verfügbar“-Basis zur Verfügung. RapidUsertest kann nicht gewährleisten, dass der Dienst ständig zur Verfügung steht und ohne Einschränkung funktioniert. Ebenso kann nicht ausgeschlossenen werden, dass es Leistungsverzögerungen und -beeinträchtigungen aufgrund von Ereignissen und Umständen gibt, die außerhalb des Einflussbereichs von RapidUsertests, z.B. der Verfügbarkeit des Internets liegen. 
 
RapidUsertests ist verpflichtet, die Vereinbarung im auf der Webseite angegebenen Zeitraum zu erfüllen. Sollte sich aufgrund einer schlechten Teilnahmementalität (zum Beispiel bei geringer Responserate oder hoher Abbruchrate) der vereinbarte Zeitplan verzögern, räumt der Auftraggeber RapidUsertests eine angemessene Verlängerung des Zeitplans ein. Nach Ablauf der Verlängerungsfrist wird die Vorauszahlung erstattet. 
 
4.2 Vertraulichkeit 
RapidUsertests verpflichtet sich, sämtliche vom Auftraggeber erhaltene Informationen streng vertraulich zu behandeln und sie ausschließlich für die Durchführung des Auftrages zu verwenden. 
 
4.3 Speicherung der Testergebnisse 
Die Testergebnisse sind über die Seite von RapidUsertests zugänglich und werden mindestens 90 Tage nach Leistungserbringung und erstmaliger Zurverfügungstellung auf den Servern von RapidUsertests gespeichert. Der Auftraggeber wird vor Löschung der Daten per Email benachrichtigt. 
 
4.4 Eigenwerbung 
RapidUsertests hat das Recht durch Nennung des Kundennamens (einschließlich der Verwendung des Logos) diesen als Referenz zur Eigenwerbung zu nutzen. Dies gilt auch für eine Eigenwerbung im Internet, insbesondere unter rapidusertests.com. 

5. Zurückweisung von Aufträgen, Rücktritt und Widerrufsrecht 

5.1 Zurückweisung 
RapidUsertests ist berechtigt, Aufträge nicht anzunehmen. Die Ablehnung teilt RapidUsertests dem Auftraggeber unverzüglich mit. 
 
5.2 Rücktrittsrecht von RapidUsertests 
RapidUsertests ist zum Rücktritt von einem geschlossenen Vertrag berechtigt, wenn RapidUsertests absehbar für einen erheblichen Zeitraum nicht in der Lage ist, die Tests auszuführen. 

6. Haftungsfreistellung durch den Auftraggeber 

6.1 Freistellung
Der Auftraggeber stellt RapidUsertests, seine Verantwortlichen, Geschäftsführer, Mitarbeiter, Partner und Zulieferer von allen Schäden, Verlusten und Aufwendungen (einschließlich Rechtsberatungsgebühren und Auslagen der von RapidUsertests beauftragten Anwälte) frei, die RapidUsertests insgesamt oder einzeln im Rahmen von Gerichtsverfahren oder in Folge drohender oder geltend gemachter Ansprüche zu leisten hat, die sich aus einer Nichteinhaltung der vom Auftraggeber in dem Vertrag bzw. aufgrund des Vertrages abgegebenen Zusicherungen und geschuldeten Pflichten bzw. aus dem Inhalt des Usability-Tests nebst eingebetteter Links ergeben oder aus der Umgehung rechtlicher gesetzlicher Bestimmungen durch den Auftraggeber, darunter unter anderem die Europäische Datenschutzrichtlinie für elektronische Kommunikation (2002/58/EG). 
 
6.2 Nutzung der Testergebnisse
Dem Auftraggeber ist die Nutzung der Testergebnisse sowie die der damit verbundenen Informationen freigestellt. RapidUsertests haftet nicht für Ansprüche die durch Veröffentlichung, Nutzung oder Weitergabe entstehen. Insbesondere garantiert RapidUsertests keine erhöhte Frequenz der Seitennutzung oder eine Auftrags- oder Umsatzsteigerung. Hinweis: Die in den Testergebnissen enthaltenen Daten basieren auf individuellen Stichprobenerhebungen. Sie können frei interpretiert werden. 
 
6.3 Inhalt der getesteten Internetseiten
RapidUsertests haftet nicht für den Inhalt der getesteten Internetseiten und damit verbundener Links oder Inhalte. 
 
6.4 Verhalten der Tester
RapidUsertests haftet nicht für während der Tests von den Testern gemachte Aussagen oder Handlungen. 
 
6.5 Ausführung einer Bestellung während eines Tests
Während eines Tests ausgelöste Bestellungen sind unter keinen Umständen rechtsgültig und führen nicht zu einer rechtsgeschäftlichen Verpflichtung. Wird eine Bestellung ausgelöst, so ist diese in jedem Fall, insbesondere auch, wenn die Vorgaben des Tests eine Bestellung ausgeschlossen hatten, ungültig. Tester und Auftraggeber bzw. Seiteninhaber werden im Rahmen des Tests unter keinen Umständen Vertragspartner. Soweit Fremdseiten getestet werden, treffen dennoch entstehende Verpflichtungen direkt den Auftraggeber.
 
6.6 Einstellung des Betriebs
RapidUsertests behält sich das Recht vor, den Betrieb jederzeit ohne Angabe von Gründen oder vorherige Ankündigung einzustellen. Geleistete Vorauszahlungen werden erstattet, soweit RapidUsertests die vertraglich vereinbarte Leistung zum Zeitpunkt der Einstellung nicht erbracht hat. Alle anderen Ansprüche sind ausgeschlossen, soweit nicht die geltenden Gesetze sowie die Nutzungsbedingungen ausdrücklich etwas anderes vorsehen. 

7. Salvatorische Klausel 

Sind oder werden einzelne Bestimmungen dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen und/oder des durch Sie ergänzten Vertrages unwirksam, so wird dadurch die Wirksamkeit der anderen Bestimmungen nicht berührt und der Vertrag und diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen bleiben für beide Teile wirksam. Erfüllungsort eines Tests ist der Sitz von RapidUsertests. Ausschließlicher Gerichtsstand ist Berlin.