UX und Usability-Insights sind gefragt. Grund genug zu schauen, welche unserer Blog-Artikel aus 2016 am meisten gelesen wurden. Fünf Beiträge mit vielen Praxistipps zur Conversion-Rate-Optimierung sowie Produktentwicklung!

1. Experten-Interview: Erkenntnisse aus Usability-Tests, Unternehmensbrillen & Bootstrapping

In diesem Interview sprechen Birgit Bärnreuther und Benjamin Uebel, die Gründer von RapidUsertests & Userlutions, anlässlich des 5-jährigen Firmen-Jubiläums über ihre Erfahrungen, die Gründungsidee, das zunehmende Interesse an Usability und User-Centered-Design und die Vorteile der Selbstfinanzierung (Bootstrapping).

2. Schadet die AGB-Checkbox der Usability?

Obwohl viele Online-Shops eine Checkbox zur Bestätigung der AGBs verwenden, ist diese nicht verpflichtend. Ein klarer, unmissverständlicher und verlinkter Hinweis auf die AGBs ist per Gesetz ausreichend. Sollte man die AGB-Checkbox nun also verwenden oder nicht? In diesem Artikel werden Vor- und Nachteile der AGB-Checkbox aus Usability-Sicht diskutiert. Wie immer liegt die Wahrheit irgendwo in der Mitte…

3. 15 Best-Practices für Usability-Tests mit Prototypen, die Sie kennen sollten

Der frühe Vogel fängt den Wurm – auch im Zusammenhang mit Usability-Tests kann dieses Sprichwort verwendet werden. Erfahren Sie in diesem Beitrag wie Sie einen Usability-Test mit einem Prototypen vorbereiten, welche Rolle Verlinkungen spielen und wie Sie den Nutzer bzw. Tester instruieren sollten. Sie erfahren außerdem welche Besonderheiten bei Prototypen von mobilen Websites/Apps, Wireframes und klickbaren PDFs zu beachten sind.

4. Wie Sie mit Crowd-Usability-Tests die Langzeitnutzung Ihres Produkts besser verstehen

Apps und andere Programme, die den Alltag erleichtern sollen, werden immer beliebter: Besonders zu Themen wie Kochen, Sport, Auto oder Gesundheit. Bei vielen von ihnen zeigen sich die Usability-Probleme jedoch erst bei der kontinuierlichen Verwendung im Alltag. In unserem Beitrag zeigen wir wie Crowd-Usability-Tests auch für Langzeitstudien verwendet werden können und welche Vorteile sie gegenüber Tagebuchstudien aufweisen.

5. Wie Ihr Zielgruppenwissen Ihre Conversionrate beeinflusst

Auch wenn die Zielgruppendefinition ist nicht immer einfach ist: Für die richtige Zielgruppe zu entwickeln, sowie seine Hypothesen durch diese bestätigen zu lassen, ist essenziell. Wie Sie mit der richtigen Zielgruppen-Ansprache die Conversion steigern und welche Zielgruppeninformationen Sie für einen Usability-Test benötigen, lesen Sie in diesem Beitrag.

Diesen Artikel teilen

Über den Autor

Henriette Zarske

User-Experience-Specialist

Henriette Zarske hat Druck- und Medientechnik studiert und im Rahmen ihrer Masterarbeit den Joy of Use, die Usability und die UX von Mass Customization Plattformen untersucht. Sie unterstützt uns bei der Analyse qualitativer Usability Tests.

Kontaktieren Sie Henriette