Die User Experience einer Webseite ist heute wichtiger denn je. Das Angebot im Internet ist groß und User sind entsprechend wählerisch und ungeduldig. Wenn die Experience nicht dem entspricht, was vom User erwartet wird, wenn er nicht auf Anhieb findet, was er sucht –  hat Ihre Webseite die Chance verpasst und der User schaut woanders weiter.

Wie schaffen Sie es also den User von Anfang an richtig anzusprechen? Und die Experience über den gesamten Besuch bis hin zur Conversion so angenehm wie möglich zu machen? Die Möglichkeiten Ihre Website dahingehend zu optimieren sind zahlreich: Usability Testing, A/B Testing und Personalisierung sind mitunter die wichtigsten Methoden. Und sie sind ziemlich eng miteinander verbunden.

Zum Beispiel ermöglicht Usability Testing es Ihnen, Hypothesen für das A/B Testing zu finden. Wie das geht, können Sie im Gastbeitrag von RapidUsertests auf dem Blog von AB Tasty nachlesen.

Ein weiterer interessanter Zusammenhang: Sie können mithilfe von A/B Testing Ideen für Personalisierung auf Ihrer Webseite ableiten. Wie das geht, möchten wir Ihnen in diesem Artikel genauer zeigen.

Eine kleine Einführung in das Thema A/B Testing

Ganz kurz erklärt: mit einem A/B Testing Tool wie AB Tasty können Sie mit wenigen Klicks zwei Varianten Ihrer Webseite oder App erstellen und diese dann vergleichen. Die Varianten A und B werden Ihren Besuchern nach dem Zufallsprinzip angezeigt und mithilfe einer statistischen Analyse wird dann die Effizienz von Version A und Version B hinsichtlich der Conversion Rate und anderer Indikatoren getestet. Mit anderen Worten: Sie können prüfen, welche Version zur besten User Experience beiträgt und somit zu den meisten Klicks, Registrierungen oder Käufen Ihrer User führt.

Was können Sie testen?

Mit A/B Testing können Sie zum Beispiel verschiedene Call-to-Action Buttons, Bilder, Ihre Navigationsleiste und vieles mehr auf ihre Effizienz überprüfen und verbessern. Mit kleinen Änderungen lässt sich oft schon eine große Wirkung erzielen.

Wenn Sie noch tiefer in das Thema A/B Testing eintauchen möchten oder nach einer bestimmten Information suchen, schauen Sie doch mal in unseren A/B Testing Leitfaden.

Wir schauen uns aber nun zunächst einmal ein A/B Testing Beispiel an, bevor wir danach weiter zur Personalisierung kommen. Etam, ein Kunde von AB Tasty, testete beispielsweise eine unterschiedliche Darstellung der Produkte auf Ihrer Webseite. In Version A wurden nur die Oberteile der Kollektion gezeigt, in Version B wurden Bilder mit dem dazugehörigen Unterteil genutzt. Eine einfache Veränderung, aber ein großer Erfolg: Der Test ergab, dass die Bilder mit der Produktkombination bei den Usern wesentlich besser ankamen. Dies schlug sich in einer Verkaufssteigerung von 15 % nieder.

Im A/B Test: verschiedene Arten der Produktabbildung werden auf Effektivität getestet

Vom Hölzchen aufs Stöckchen oder von A/B Test zur Personalisierung

Ein A/B Test verrät Ihnen aber nicht nur etwas über die Effizienz der einzelnen Varianten. Sondern auch, bei wem eine Variante besonders gut ankommt. So kann es zum Beispiel sein, dass wiederkehrende Besucher ganz anders auf eine Variante reagieren als neue Besucher Ihrer Webseite. Vielleicht verrät Ihnen ein Test auch, dass weibliche User Variante A bevorzugen und männliche Besucher Variante B. Solche oder ähnliche Segmente wird Ihnen ein gutes AB Testing Tool automatisch vorschlagen – damit Sie wissen, was zu tun ist!

Womit wir beim Thema Personalisierung angekommen sind. Denn alle Informationen, die Sie über Ihre Besucher sammeln, können Sie nutzen, um Ihre Website-Besucher von Beginn an maßgeschneidert anzusprechen. Teilen Sie Ihre Besucher hierfür in Segmente ein und zeigen Sie diesen Gruppen passende Inhalte an – doch wonach können Sie segmentieren?

Hier sind ein paar Ideen:

Geolokalisierung: Ein User aus Köln wird sich über Angebote aus einer Filiale in seiner Nähe freuen.

Besucherprofil: Schlagen Sie einem wiederkehrenden Besucher schon auf der Startseite die Themen vor, die er beim letzten Mal auf Ihrer Seite gesucht hat.

Verhalten: Ein User, der sich bereits 2 Mal die Produktseite eines bestimmten Schuhs angeschaut hat, scheint zu zögern: Zeigen Sie Ihm eine günstigere Alternative an oder bieten Sie ihm z. B. einen Gutschein an.

Dies sind nur einige wenige Ansätze, um Ihre Besucher in Gruppen einzuteilen – natürlich gibt es noch zahlreiche mehr. Wichtig ist dabei vor allem, dass Sie Ihre User ganzheitlich verstehen, um Sie gezielt ansprechen zu können. Nutzen Sie dabei alle zur Verfügung stehenden Features, die Ihnen Insights über Ihre Kunden liefern können. Von Session Recording über Testauswertungen bis hin zu Kundenfeedback, z. B. aus Usability-Tests mit Bestandskunden – all dies kann Ihnen Ideen für mögliche Segmente innerhalb Ihrer Zielgruppe geben.

Personalisierung beschränkt sich aber nicht nur auf Ihre Webseite. Sie können beispielsweise auch Ihre E-Mail-Kampagnen in die Personalisierungsmaßnahmen integrieren. Das könnte so aussehen, dass eine E-Mail verschiedene Themenblöcke beinhaltet und jeder Block zu einer maßgeschneiderten Version der Webseite führt. Wer also auf den Schnäppchen-Block klickt, bekommt dann auf der Webseite besondere Angebote und Gutscheine angezeigt. Wer in Ihrer E-Mail auf einen redaktionellen Themenblock klickt, gelangt vielleicht auf eine Seite mit mehr Hintergrundinformation zu den Produkten.

Personalisierung kann schon in Ihrer E-Mail Kampagne starten – so wie bei AB Tasty Kunde Conrad

Wie unser Kunde, der Versandhandel Conrad, eine personalisierte E-Mail Kampagne umgesetzt hat und außerdem weitere Case Studies zum Thema Personalisierung können Sie hier in unserem Booklet nachlesen.

Jetzt sind Sie dran!

Einige Unternehmen stellen Experten ein und gründen ganze Teams, um sich der Personalisierung zu widmen. Natürlich kann das nicht jedes Unternehmen leisten und das müssen Sie auch gar nicht. Mit einem guten Tool können Sie als Marketer eigenständig Personalisierungs-Kampagnen aufsetzen und auswerten. Also, probieren Sie es doch einfach mal aus!

AB Tasty und RapidUsertests auf der Internet World

Sie möchten mit uns persönlich über A/B Testing, Personalisierung oder andere spannende Themen sprechen? Kontaktieren Sie uns oder besuchen Sie uns an unserem Stand auf der Internet World am 06. & 07. März 2018. Wir stehen direkt neben RapidUsertests.

Was: AB Tasty und RapidUsertests bei der Internet World

Wann: 06. – 07. März 2018

Wo: Messe München, Halle A5, Stand G185 und H206

Jetzt Termin vereinbaren!

Diesen Artikel teilen

Über den Autor

Beatrix Schneider

Junior Marketing Manager DACH

Beatrix Schneider ist Junior Marketing Managerin bei AB Tasty und zuständig für Online und Offline Events im deutschsprachigen Raum. Sie sorgt dafür, dass Sie AB-Tasty auch persönlich erleben können - vom Webinar bis zum Messeauftritt.

Kontaktieren Sie Beatrix