14 Ideen für den kreativen Einsatz von Crowd-Usability-Tests



Kennen Sie schon alle Möglichkeiten, wie Sie Crowd-Usability-Tests zur Optimierung der User-Experience einsetzen können? Wir haben eine Liste zusammengestellt, die Ihnen hilft, Ihre Website, App oder Software zu analysieren, um anschließend für zufriedene Nutzer sowie steigende Conversions zu sorgen. Dieser einfache Usability-Testplan, hilft Ihnen Ihr Angebot strukturiert und kontinuierlich zu verbessern.

 

Die Vorteile sind:

  • kontinuierliche Verbesserung der Angebote Schritt für Schritt
  • dauerhafte Hilfestellung durch strukturierten Testplan
  • Rundum-Check all Ihrer Web-Inhalte (Web, App, mobile)

 

1. Der erste Seiteneinstieg mit Google

Über 90% Marktanteil in Deutschland sprechen für sich: Der Großteil aller Suchanfragen erfolgt über Google. Testen Sie mit beliebigen Zielgruppen, wie gut Ihre Website mit Google gefunden wird und wie die Ergebnisse bzw. Anzeigen auf Ihre Nutzer wirken.

Empfehlung:
Starten Sie Ihren nächsten Usability-Test mit der Einstiegsseite auf Google und lassen Sie die Tester nach Ihren Produkten und Keywords suchen, bei denen Sie gelistet sind.

 

2. Markenwahrnehmung und erster Eindruck

Wie kommt Ihre Marke in den ersten Sekunden an? Was wird auf Ihrer Startseite oder Landingpage genau wahrgenommen und welche Assoziationen werden vermittelt? Ist Ihre Seite vertrauenerweckend? Bereits in den ersten 5 Sekunden entscheiden Nutzer, ob ihnen eine Webseite gefällt und sie darauf verweilen oder lieber den Besuch abbrechen.

Empfehlung:
Starten Sie einen 5-Sekunden-Test Ihrer Start- oder Landingpage und fragen Sie anschließend Ihre Tester woran Sie sich erinnern und welchen Eindruck sie bekommen haben. Zusätzlich geben Ihnen die Tester ein kurzes Feedback, was an Ihrem Ersteindruck gut bzw. was schlecht ist und welche Assoziationen erzeugt werden.

 

3. Test der Suchfunktion

Was benutzen Onlineshop-Besucher in 90% der Fälle auf einer Website? Richtig, die Suchfunktion. Eine robuste Suchfunktion ist für jeden Onlineshop von Bedeutung. Lesen Sie dazu auch unsere Studie zu den Suchfunktionen von Elektronik-Onlineshops.

Empfehlung:
Testen Sie Ihre interne Suchfunktion mit möglichst vielen Suchabfragen. Achten Sie auf realistische Szenarien, Kategorie-Suchanfragen und Wörter mit hoher Relevanz für Ihre Seite. Geben Sie den Testern Szenarien vor, aber lassen Sie ihnen genügend Freiheiten, um eigene Suchbegriffe auszuprobieren.

 

4. Ältere und jüngere Nutzer

Junge Website-Besucher haben häufig ganz andere Ansprüche an eine Website als ältere Nutzergruppen. Während ältere Nutzer ausführlich die Informationen auf einer Webseite lesen, überfliegen junge Nutzer Informationen und konzentrieren sich mehr auf die Bilder (hier haben wir die größten Unterschiede zwischen Alt und Jung zusammengefasst). Es lohnt sich daher, die Inhalte genau an die Bedürfnisse Ihrer Zielgruppe anzupassen.

Empfehlung:
Untersuchen Sie Ihre unterschiedlichen Zielgruppen. Lassen Sie die relevante Altersgruppen Ihre Seite mit identischen Testszenarien untersuchen, um die verschiedenen Wünsche und Bedürfnisse der Altersgruppen zu erfahren.

 

5. Checkout-Prozess

Wie zufrieden sind Sie mit Ihrer Conversionrate im Checkout? Erfüllen Sie alle Anforderungen an einen einfachen Bezahlvorgang und wie verständlich ist Ihr Bestellformular? Finden Sie die wesentlichen Kriterien für die Optimierung Ihres Checkouts mit einem Usability-Test heraus.

Empfehlung:
Lassen Sie den Checkout Schritt für Schritt durchlaufen, um detailliertes Feedback zu erhalten. Geben Sie direkte Hinweise, wann die Tester zum nächsten Schritt im Checkout wechseln können und klären Sie dadurch all Ihre relevanten Fragen.

Weiterlesen:

 

6. Wettbewerbsanalyse

Was macht Ihr Wettbewerber besser als Sie? Wo liegen Ihre Stärken? Was sagen Ihre Nutzer in einem direkten Vergleich? Lassen Sie Ihre eigene Website oder App und die von Ihren Hauptkonkurrenten testen.

Empfehlung:
Lassen Sie die Tester auf jeder Website oder App die gleichen Aufgaben bearbeiten. Erfragen Sie die Vor- und Nachteile der beiden Prozesse und welche Lösung sie bevorzugen. Natürlich können Sie auch nur Ihren Wettbewerber untersuchen und so die Stärken und Schwächen detailliert untersuchen, besser verstehen und auf Ihr Angebot umlegen (Tipps für Wettbewerbertests).

 

7. Newsletter-Test

Newsletter können für Ihre Kunden das Tor zum jeweiligen Angebot sein. Was spricht Ihre Nutzer besonders an und was sind die Anforderungen an einen Newsletter? Lesen Sie auch unsere Studie zu den Usability-Erfolgsfaktoren guter Newsletter.

Empfehlung:
Testen Sie die Newsletter-Anmeldung und den gesamten Newsletter auf Nutzerfreundlichkeit. Eine weitere Möglichkeit ist das Vergleichen von verschiedenen Entwürfen oder mit Konkurrenz-Newslettern, um die beste Informationsübermittlung und attraktivste Darstellung herauszufinden.

 

8. Bleiben Sie mobil

Smartphones und Tablets werden für Websites und Apps gleichermaßen genutzt. Auch der mobile E-Commerce in Deutschland soll 2016 auf 21,23 Milliarden Euro steigen (Quelle: statista).

Empfehlung:
Untersuchen Sie Ihr mobiles Angebot für Smartphone und Tablet. Wie nutzerfreundlich ist Ihre mobile Seite? Ist die Navigation übersichtlich? Auch die Multi-Device-Experience lässt sich mit Crowd-Usabilty-Tests analysieren.

Weiterlesen:

 

9. Weihnachtsaktionen testen

Schon im September steht für den E-Commerce der Winter vor der Tür! Angebote und Umstrukturierungen der Websites werden geplant. Binden Sie frühzeitig Ihre Nutzer mit ein.

Empfehlung:
Testen Sie Ihrer Weihnachtsaktionen auf Verständlichkeit. Egal ob Suchmaschinen-Test, Landingpage-Analyse oder Weihnachts-Newsletter. Mit einem Test optimieren Sie rechtzeitig für die umsatzstärkste Zeit des Jahres. Versuchen Sie möglichst alle Touchpoints der Customer-Journey vor Weihnachten zu testen, um Pannen in dieser stressigen Zeit zu vermeiden. Beachten Sie auch unsere anderen Tipps zur Optimierung des Onlineshops für die Weihnachtszeit.

 

10. Bestandskundentest

Die Conversion-Rate von Bestandkunden ist im Schnitt neunmal höher als bei Neukunden. Und Stammkunden tragen durchschnittlich zu 26% des Umsatzes bei. Befragen Sie daher Ihre Bestandskunden, was diese an Ihrem Shop schätzen und sich aus Nutzersicht wünschen. Auch bei einem Redesign helfen Ihre Stammkäufer, das Angebot stetig zu verbessern.

Empfehlung:
Laden Sie Ihre Bestandskunden zu einem Crowd-Usability-Test ein, um Ihre Website zu testen. Schauen Sie Ihren Stammkunden beim Nutzen Ihrer Seite über die Schulter und erhalten Sie wertvolle Hinweise. Wir versprechen Ihnen das ein oder andere Aha-Erlebnis! Für mehr Informationen, kontaktieren Sie uns einfach per Chat, E-Mail oder telefonisch.

 

11. Prototypen-Test

Frühzeitiges testen hilft, das Angebot von Beginn an nutzerfreundlich zu gestalten. Es spart Ihnen Zeit, Aufwand und Stress während der Entwicklung oder nach dem Launch.

Empfehlung:
Testen Sie Mockups und Prototypen frühzeitig. Machen Sie die Entwürfe über eine URL für die Tester zugänglich. Ist ein Login notwendig, teilen Sie die Login-Daten direkt in der ersten Testaufgabe mit (hier geht’s zu weiteren Best-Practices für Tests mit Prototypen).

 

12. Langzeitstudien mit Crowd-Usability-Tests

Einige User-Experience-Probleme, vor allem bei Apps, werden erst bei der regelmäßigen alltäglichen Nutzung offensichtlich. Crowd-Usability-Tests eignen sich auch, um herauszufinden, was Nutzer zur kontinuierlichen Verwendung motiviert oder was sie davon abhält.

Empfehlung:
Beginnen Sie mit einem Crowd-Usability-Test, der sich auf den ersten Eindruck und die Verständlichkeit beschränkt. Geben Sie dann den Testern die Aufgabe, die Anwendung über den Zeitraum von ein paar Wochen im Alltag zu verwenden und schließen Sie diese Testperiode mit einem zweiten Crowd-Usability-Test ab. Mehr dazu lesen Sie in unserem Blogartikel zum Einsatz von Crowd-Usability-Tests für Langzeitstudien.

 

13. Internationale Tests

Sie haben einen internationalen Benutzerkreis? Selbst in den westlichen Nationen können kulturelle Unterschiede für Missverständnisse sorgen. Führen Sie daher unbedingt Usability-Tests in den Ländern mit den höchsten Nutzerzahlen durch oder wenn Sie den Markteintritt in einem neuen Land planen.

Empfehlung:
Wir führen RapidUsertests auch außerhalb von Deutschland, Österreich und der Schweiz durch. Kontaktieren Sie uns einfach, wenn Sie dazu weitere Infos möchten.

 

14. Werbewirkungstests

Sie möchten eine neue Werbekampagne starten, aber möchten vorher wissen, wie diese bei Ihrer Zielgruppe ankommt? Auch hierfür lassen sich Crowd-Usability-Tests einsetzen – egal, ob Flyer, Anzeige, Werbespot, Landingpage…

Empfehlung:
Stellen Sie den Testern das Werbeprodukt einfach per Link zur Verfügung und fragen Sie die Tester nach ihrem Eindruck. Was fällt ihnen positiv, was negativ auf, fühlen sie sich zum Kauf motiviert? Werbewirkungstests lassen sich gut mit 5-Sekunden-Tests und quantitativen Befragungen verbinden.

 

Fazit: Crowd-Usability-Tests in jeder Phase der Customer-Journey

Wie Sie sehen, lassen sich fast alle Kontaktpunkte während der Customer-Journey mit Crowd-Usability-Tests analysieren und optimieren. Nutzen Sie unsere Übersicht über die Testing-Möglichkeiten als Inspiration für Ihren nächsten RapidUsertest.

Usability-Berater Claudia Heinze

Sie benötigen Hilfe bei der Umsetzung?

Ich berate Sie gerne zu konkreten Testideen und zu allen weiteren Fragen rund um Usability und User-Experience!
Per E-Mail oder telefonisch (030 544 870 24).

UX-Beraterin Claudia Heinze

 


Ähnliche Artikel:

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Wordpress Themes - Wordpress Video Themes - Wordpress Travel Themes - WordPress Restaurant Themes