Single-Page-Design: So überzeugen Sie den Nutzer auf nur einer Seite



 
Immer wieder neue Trends erobern den Designmarkt – einer davon ist Single-Page-Design: den kompletten Inhalt einer Webseite auf nur einer Seite. Bei der Umsetzung muss man jedoch einiges beachten.
 
Wir zeigen, wie Sie eine Single-Page-Webseite nutzerfreundlich gestalten und wie Sie den Nutzer zum Weiterscrollen animieren.
 
 

Single-Page-Design vs. Single-Page-Desaster

Eine einfache Navigation, ein schlichtes, aber ansprechendes Design – und das alles auf einer Seite – mehr brauchen Nutzer manchmal gar nicht. Immer mehr Webseitenbetreiber setzen deshalb auf den Trend Single-Page-Design.

Dabei ist zu beachten, dass Single-Page-Design sich nur für bestimmte Webseiten eignet.

  • Webseiten mit einem klaren Call-to-Action, wie zum Beispiel Download-Seiten für Apps, Spenden-Seiten oder
  • Webseiten, die ein bestimmtes Produkt vertreiben

können so ein hohes Nutzer-Enagement und eine hohe Conversion erreichen.

Vorrausgesetzt man bekommt die Nutzer zum Scrollen. Tun sie das nicht, nehmen sie nicht alle Informationen war und werden nicht vom Angebot überzeugt. Hohe Nutzerabbrüche statt hohem Nutzer-Engagement sind die Folge. Deshalb sollten beim Single-Page-Design einiges beachtet werden.
 

Single Page Design Ian James Cox

Abb.1: Die Startseite animiert zum Scrollen und bietet gleichzeitig eine Alternative Navigation für das schnelle Finden von bestimmten Informationen
 

Tipps für ein überzeugendes Single-Page-Design:

1. Animieren Sie den Nutzer zum Scrollen

  • Erzählen Sie eine Geschichte über die gesamte Seite hinweg, die das Interesse des Nutzers weckt
  • Achten Sie dabei auf die richtige Reihenfolge (was -> warum -> wie -> wo -> wann)
  • Nutzen Sie kleine Illustrationen oder Animationen, die den Nutzer spielerisch animieren weiterzuscrollen

2. Bieten Sie eine alternative Navigation zum einfachen Scrollen

  • Für den schnellen Einstieg in bestimmte Bereiche hilft eine feste, übersichtliche Topnavigation
  • Ein Back-to-Top-Button erleichtert Nutzern bei langen Seiten die Navigation durch die Webseite

3. Nutzen Sie starke Call-to-Actions

  • Vermeiden Sie zu viel Text oder Medien, die den Fokus vom Call-to-Action ablenken
  • Platzieren Sie den Call-to-Action prominent above the fold
  • Wählen Sie das richtige Wording: Passt der Call-to-Action in die erzählte Geschichte, animiert er eher zum Klicken

4. Gestalten Sie das Design simpel, aber nicht langweilig

  • Der Nutzer muss animiert werden sich weiter umzuschauen

5. Optimieren Sie die Seite für mobile Geräte

  • Die Navigation sollte auf Scrollen und Swipen fokussiert sein, nicht auf Klicken

6. Überladen Sie die Webseite nicht

  • Lange Ladezeiten sind das Hauptproblem bei langen Webseiten: Unnötige Elemente, Animationen etc. sollten deshalb vermieden werden, wenn Nutzer nicht nach wenigen Sekunden abspringen sollen

Single-Page-Design kann zu hohem Nutzer-Engagement und somit auch zu einer hohen Lead-Generierung führen. Allerdings sollte man aufpassen, dass die Nutzer sich auf der Webseite nicht verlaufen und im Scroll-Chaos versinken. Am Besten testet man sein Design schon vor dem Live-Gang am Nutzer, um mögliche Probleme zu identifizieren und zu beheben.

Beispiele für überzeugendes Single-Page-Design gibt es hier:
everylastdrop.co.uk
www.ianjamescox.com
 
 
_______________________________________________________________________________________

Ilka MarhenkeÜber den Autor:

Ilka Marhenke hat Kommunikationsdesign studiert und ist auf User-Centered Design spezialisiert. Bei Userlutions arbeitet sie als Usability-Beraterin und ist im Marketing tätig.

 
 
 


Ähnliche Artikel:

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Wordpress Themes - Wordpress Video Themes - Wordpress Travel Themes - WordPress Restaurant Themes